Internet ohne Schufa Auskunft - DSL jetzt bestellen!

Internetanbieter ohne Schufa finden

Internet ohne Schufa bestellen 2020 Rechner 100% Zusage

Auf das Internet zu verzichten, ist für die meisten Menschen absolut unvorstellbar. Immerhin scheint es, als spiele sich ein gewaltiger Teil des Lebens in der medialen Welt ab und wer stets informiert sein möchte, muss sich automatisch mit dem weltweiten Netz befassen. Dennoch gibt es Menschen, denen der Zugang nicht so einfach möglich ist. Menschen, die aufgrund früherer Finanzprobleme oder einer akuten Misslage keinen Vertrag erhalten. Menschen, die einen Schufa-Eintrag haben und denen Telekommunikationsunternehmen aus diesem Grund einen Vertrag verwehren. Dennoch gibt es Möglichkeiten, einen Internetanbieter ohne Schufa zu finden. Der Vorteil: Die Anbieter sind weniger rar gesät, als viele Menschen glauben.

Internetanbieter ohne Schufa mit Vertrag

Auf unseren Seiten stellen wir diverse Möglichkeiten vor, wie Betroffene in den Genuss des Internets kommen können, obwohl die Schufa negative Einträge enthält. Da sich die Finanzlage in vielen Haushalten zum Negativen wendet, haben längst Unternehmen ihre Kriterien verändert und bieten selbst finanzschwachen und vorbelasteten Kunden einen guten Vertrag an. Allerdings müssen Betroffene aktiv werden, wenn sie einen Internetanbieter ohne Schufa zu finden wünschen. Häufig steht die Kontaktaufnahme mit mehreren Anbietern bevor und bis zu einem Vertragsabschluss können einige Monate ins Land ziehen. Auch sind viele Verträge von Internetanbietern ohne Schufa an Auflagen gekoppelt, die das Risiko eines Zahlungsausfalls minimieren sollen. Betroffene Haushalte oder Einzelpersonen sollten sich zudem überlegen, welches Angebot für sie selbst infrage kommt. Nicht immer muss es ein vollumfängliches Internetpaket sein, in dem Telefon und vielleicht sogar der TV-Genuss über das Internet enthalten ist. Alternativ bietet sich beispielsweise die Möglichkeit, den Internetanbieter ohne Schufa mittels einer Prepaid-Karte oder eines Internetsticks zu nutzen. Diese Alternative eignet sich insbesondere für Personen, die sich aktuell in der Schuldenfalle befinden und die vorab wissen, dass sie das Begleichen von Rechnungen gerne hinauszögern.

Die eigene Situation beachten

Schuldnerberatungen empfehlen immer wieder, sämtliche Kosten einzuschränken und auf Verträge zu verzichten, die nicht unbedingt notwendig sind. Nun stehen Personen, die nach einem Internetanbieter ohne Schufa suchen, vor einem Interessenkonflikt. In finanzschwachen Zeiten ist das Internet teils der einzige Luxus, den sich Betroffene gönnen können. Zum anderen bietet das Internet eine kostengünstige Möglichkeit, Jobs zu finden und Bewerbungen zu versenden. Eine berufliche Betätigung ist gleichzeitig der erste Schritt, die prekäre Finanzlage zu verbessern. Gilt das Internet in diesem Fall als überflüssiger Luxus oder notwendiges Utensil? Diese Frage kann der Betroffene zuerst nur für sich entscheiden und wird, in den meisten Fällen, zu dem Entschluss kommen, das Internet zu benötigen. Dennoch ist es ratsam, direkt nach einem Internetanbieter ohne Schufa zu suchen, der einen sicheren Vertrag oder die Prepaid-Lösung anbietet. Volumenverträge oder Verträge, die keine Flatrate beinhalten, reißen schnell ein neues Loch in die Haushaltskasse, das nur schwer zu füllen ist. Diese Variante eignet sich also auf keinen Fall.

Sicherheit beim Internetanbieter ohne Schufa

Wichtig ist also, einen Internetanbieter ohne Schufa ausfindig zu machen, der folgende Faktoren berücksichtigt:

•    einen sicheren Tarif mit Kostenbremse (Flatrate oder Prepaid)
•    ein auf die Bedürfnisse zurechtgeschnittenes Angebot
•    Kostenvergleiche

Die Kostenbremse ist beim Internetanbieter ohne Schufa das oberste Gebot. Glücklicherweise gibt es heute kaum noch Datentarife, deren Kosten sich nach dem genutzten Transfervolumen berechnen. Wird dennoch ein solcher Tarif vorgeschlagen, sollten Betroffene von dem Angebot Abstand nehmen. Gerade für Laien ist es unheimlich schwer, das Datenvolumen abzuschätzen. Tarife, die beispielsweise eine bestimmte Stundenzahl pro Monat zu einem Festpreis gewähren, eignen sich bedingt eher. Allerdings führt jede Überschreitung der Stundenzahl zu Mehrkosten, sodass sich wiederum Gefahren ergeben. Besser ist es, einen Internetanbieter ohne Schufa zu suchen, der eine Prepaid-Lösung anbietet, sofern er vorbelasteten Haushalten keinen Vertrag bietet. Das Internet über Prepaid-Angebote funktioniert mittels eines Surfsticks, der mit einem Guthaben belegt ist. Der Nutzer lädt selbstständig das Guthaben durch Überweisung oder Abbuchung vom Konto auf und kann dieses unbesorgt nutzen. Ist das Guthaben aufgebraucht, ist es bis zur nächsten Aufladung nicht möglich, das Internet zu nutzen. Diese Variante eignet sich hervorragend für Personen, die das Internet selten oder im eingeschränkten Umfang nutzen möchten.

Angebote von Internetanbietern ohne Schufa vergleichen

Selten ist das erste Angebot für den Betroffenen das Beste. Auch beim Internetanbieter ohne Schufa heißt es, die Verträge miteinander zu vergleichen und genau zu hinterfragen. Insbesondere gilt dies für Anbieter, die von Kunden mit bestehenden Schufaeinträgen eine Kaution oder eine andere Sicherheit verlangen. Die Höhe der Sicherheitsleistung variiert unter Umständen stark, sodass der Vergleich überaus sinnvoll ist. Des Weiteren können sich die Vertragsinhalte unterscheiden. Bietet ein Internetanbieter ohne Schufa einen Komplettvertrag inklusive Internet- und Telefonflat zu einem günstigen Tarif? Oder ist es günstiger, Internet und Telefon getrennt zu nutzen? Auch Angebote, die gleichzeitig das TV-Vergnügen beinhalten, können sich unter Umständen lohnen. Suchende sollten sich zudem nicht allein auf Telefonunternehmen beschränken, sondern die Kabelanbieter der Region mit berücksichtigen. Läuft bereits das TV über Kabel, ließe sich der Internetanbieter ohne Schufa ebenfalls unter den Kabelanbietern finden. Möglichkeiten gibt es viele, nun heißt es, aktiv zu werden und sich mit der Thematik trotz Rückschlägen auseinanderzusetzen.