Internet ohne Schufa Auskunft - DSL jetzt bestellen!

Internetanbieter trotz Schufa - die Möglichkeiten

Internet ohne Schufa bestellen 2020 Rechner 100% Zusage

Ein Eintrag in der Schufa, ein schlechter Schufa-Score und mit einem Mal schließen sich die Tore zur Welt der Verträge. In vielfacher Hinsicht gilt die Auffassung, dass bereits ein einzelner Eintrag in der Schufa-Auskunft sämtliche Möglichkeiten verhindert, ein normales Leben zu führen. Dabei ist diese Auffassung grundlegend falsch, denn zum einen gibt es unterschiedliche Schufa-Einträge, zum anderen ist es durchaus möglich, einen Internetanbieter trotz Schufa zu finden. Es ist einzig eine Frage des Geschicks und natürlich der Höhe der monatlichen Verpflichtungen.

Generelle Angebote zum Internetanbieter trotz Schufa

Im Grunde genommen stehen insolventen oder finanzschwachen Personen dieselben Möglichkeiten für Internetanbieter trotz Schufa zur Verfügung, wie jedem anderen auch. Problematisch ist nur, dass viele Einträge in der Schufa als abschreckend gelten. Wer bereits weiß, dass die Schufa-Auskunft zahlreiche Einträge enthält, diese aber bereits einige Zeit zurückliegen, spielt am besten mit offenen Karten. Das Problem bei der Bonitätsprüfung ist, dass die Auskunft niemals den aktuellen Stand preisgibt. Die Einträge bleiben noch Monate, häufig sogar Jahre in der Auskunft stehen. Wer beispielsweise eine Privatinsolvenz erfolgreich abgeschlossen hat, besitzt noch einige Jahre die negativen Auskünfte, selbst wenn er längst wieder in Lohn und Brot steht und seinen Verpflichtungen problemlos nachkommen kann. In diesem Fall ist es sinnvoll, telefonisch oder persönlich mit einem Internetanbieter trotz Schufa zu sprechen und gegebenenfalls aktuelle Nachweise zu liefern, die Auskunft über die tatsächliche Finanzlage geben.

Der Weg zum Internetanbieter trotz Schufa

Anders verhält es sich, wenn die Einträge tatsächlich aktuell sind. In diesem Fall werden einige Anbieter den Vertrag ablehnen oder aber diesen an Sicherheitsleistungen knüpfen. Allerdings heißt es nicht, dass jeder Anbieter eine Auskunft einholt oder diese tatsächlich berücksichtigt. Bei einem Vertrag mit einem Internetanbieter trotz Schufa, der sich auf einen sehr geringen Monatsbetrag bezieht, wird die Auskunft häufig übergangen. Daher ist es sinnvoll, sich nach einem kostengünstigen Angebot umzusehen, das für den Verbraucher als sicher gilt. Tarife, die gleichzeitig eine Telefon- und Internetflatrate zu niedrigen Preisen beinhalten, stellen oftmals auch bei negativen Einträgen kein Hindernis dar. Anders verhält es sich, wenn der Internetanbieter trotz Schufa explizit mit einem Mobilfunkvertrag zusammen gewählt wird. Umso mehr Produkte hinzukommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Anfrage tatsächlich gestellt und kontrolliert wird. Besonders trifft dies auf das mobile Internet zu. Wer gleichzeitig ein Handy auf Raten kaufen möchte und dieses mit einer Internetflatrate koppelt, kommt nicht an der Bonitätsauskunft vorbei.

Der einfachste Weg zum Internetanbieter trotz Schufa

Personen oder Haushalte, die explizit eine Schufa-Auskunft vermeiden möchten oder bereits von vielen Internetanbietern abgelehnt wurden, können den Vertrag komplett umgehen. Hierzu lohnen sich beispielsweise Prepaid-Karten fürs Internet oder Surfsticks. Diese Varianten umgehenden Internetanbieter ohne Schufa, da sie auf reiner Guthabenbasis bestehen und keinen Vertrag beinhalten. Die Surfsticks gibt es in zahlreichen Geschäften und bei Mobilfunkanbietern. Vor der Nutzung muss das Guthaben auf ein Konto eingezahlt werden. Nun lässt sich das Guthaben problemlos nutzen und, geht es zuneige, einfach mit einer Einzahlung wieder aufladen. Diese Variante ermöglicht übrigens auch, den Laptop unterwegs zu nutzen, ohne auf Hotspots angewiesen zu sein.